Operation Konterschlag

Operation Konterschlag

Lage:

Nachdem Russland erneut Georgien angegriffen hat und über 3000 Zivilisten bei den Kampfhandlungen ums Leben kamen, sah sich die USA durch Versicherungen, die im Vorfeld Georgien gegeben wurden,

gezwungen Russland ein Ultimatum zu stellen, zu welchem alle russische Truppen aus Georgien abgezogen sein sollten. Das Ultimatum wurde nicht eingehalten und somit erklärte die USA Russland den Krieg.
Im Verlauf der Kampfhandlungen wurde, das bisher nicht direkt an den Kampfhandlungen beteiligte, Deutschland teilweiße besetzt. Die Russen versuchen erneut eine Marionetten Regierung in dem vom ihnen besetzten Teil Deutschlands zu errichten und so die Bürger unter ihre Kontrolle zu bekommen.
Im Raum Celle versuchen russische Luftlande-Einheiten ein Versorgungdepot aufzubauen. Derzeit ist das Depot nur durch die mitgeführten leichten Verbände geschützt, was Deutschland die Gelegenheit für eine Gegenoffensive gibt. Die im Raum Bergen gesammelten Kräfte der Panzerlehrbrigade 9 konnten die Russen am Überschreiten der Aller hindern. Derzeit befinden sich noch einige deutsche Verbände südlich von Celle, diese versuchen über die A7 nach Norden durchzustoßen, dazu hält derzeit eine Panzerkompanie die Stellung nahe Mellendorf. Die Kompanie befindet sich in einem Rückzugsgefecht und ist nicht fähig auf Celle vorzurücken. Die Russen sammeln ihre gepanzerten Kräfte derzeit im Osten von Mellendorf. Die Aufklärung ergab, dass die nördliche Seite von Celle derzeit nur von wenigen FschJg-Einheiten gehalten wird, die von Artillerie unterstützt werden. Die Nordseite der Aller ist feindfrei.
Dies ermöglicht den Einsatz der vLLBrig31. Deren Auftrag ist es, im Raum Scheuendorf anzulanden, um das Nachführen weiterer feindlicher Kräfte per Helikopter am Flugplatz Celle zu verhindern,

indem sie den Flugplatz nimmt. Es ist 0320 Ortszeit und die Wettervorhersage ist bewölkt.

Vgl. Anlage 2 und 3.

1.a Feind:

Die Stadt Celle ist nicht feindbesetzt. Der Feind hat nur direkt am Flugplatz Sicherungen ausgelegt. Die Brücke ist gangbar und feindfrei. Einzelne Artillerie Stellungen befinden sich im Osten von Celle. In ihrer Umgebung laufen Einheiten Patrouille. Am Flugplatz Celle gibt es 3 Verteidigungspunkte: Das Haupttor (Gate), die Feuerwache und der Tower. [Anlage 3]

1.b Eigene:

Teile der vLLBrig31 befinden sich in Fassberg, wohin sie nach Einfall der Russen von einer Übung auf dem Truppenübungsplatz Bergen verlegt wurden. [Anlage 2]

2. Auftrag:

Auftrag des II Zuges Löwe ist nun, den Flughafen Celle zu nehmen und somit dem Feind seinen Versorgungspunkt zu nehmen. Dazu führen sie eine Luftlandung im Raum Scheuen durch und überqueren die Aller.

Auftrag der CCCXII (312) HflgKp Stern ist es den II Zug Löwe zu verlegen und mit CAS zu unterstützen.

3.Koordinierende Maßnahmen:

3.a Einzelaufträge:

FschJgZg II LÖWE: Führt LL im Raum Scheuen durch, überquert Fluß Aller und nimmt Flughafen Celle.

HflgKp CCCXII (312) STERN: METEOR: Unterstützt FschJgZg bei Nehmen Flughafen.
MOND u. SONNE: Führen MEDEVAC / Nachverlegung / Versorgungsflüge (Mun / Kfz) durch.

3.b Koordinierung:

- Luftlandung wird im Morgengrauen des Tages durchgeführt um ins Gebiet einzusickern, bevor die Sonne aufgeht
- CAS / MEDEVAC wird durch eingeteilten FAC / Funker / ZgFhr angefordert

4.Versorgung:

    KFZ:                    LFZ:

- 1x Wolf  MG3    - 1x CH-53E
- 1xWolf              - 1x UH Tiger
- 1xFÜ Wolf         - 1x NH-90
- 1x M113            - 1x C-130J
                            - 1xAn-6

5.Verbindung
5.a + b Decknamen / Frequenzen:

Verbindungen gemäß Stan vom 11JUN2012:

Funkreise:
Brigadekreis (blauer Kreis): Standardmäßig auf Kanal 1, Frequenz: 36.625; Besonderheit hierbei ist, dass Koala und Löwe direkt mit Stern kommunizieren und keinen eigenen Kompaniekreis aufbauen. Wenn allerdings eine Kompanieführung vorhanden ist, ist ein Aufbau eines Kompaniekreises möglich.
Kompaniekreis der 312.Heeresfliegerkompanie (roter Kreis):

Ist auf einen der für die Heeresflieger vorgesehenen Kanäle von 10-15 zu legen.
Zugkreis des 2.Zuges der 311. Fallschirmjägerkompanie (grüner Kreis): Standardmäßig auf Kanal 2, Frequenz: 37.775; Dieser Kreis ist nur bei Bedarf aufzubauen. Bedarf besteht dann, wenn der 2.Zug im Konvoi unterwegs ist oder zwei oder mehr Gruppen bildet. Wenn Grp Marder neben Grp Wolf vorhanden ist, ist der Zugkreis immer herzustellen.
Gruppen-/Rottenkreise: Diese sind Aufzubauen, wenn eine Gruppe unterschiedliche Truppen bildet oder die verständigung inenrhalb einer Gruppe oder Rotte ohne Funkgerät nicht möglich ist.

Änderungen an den Funkkreisen und Eröffnungen neuer Funkkreise können bei Bedarf befohlen werden.
Funkgeräte:
PRC-117, PRC-119: Sind ausschließlich für den Aufbau des Brigadekreises gedacht, um einer Funkverbindung über große Distanzen herzustellen.
PRC-148: Ist für den Aufbau des Kompaniekreises von Stern (hierfür können bei Bedarf auch größere Funkgeräte genutzt werden) und des Zugkreises von Löwe gedacht.
PRC-343: Ist für den Aufbau von Gruppen- und Rottenkreisen gedacht.
VehicleRacks (Auf Fahrzeugen montierte Funkgeräte): Sind bei Stern für die Herstellung des Brigadekreises gedacht, können auch für die Herstellung des Kompaniekreises von Stern genutzt werden. Wenn Löwe sich im Konvoi bewegt dienen sie auf Befehl zum Aufbau des Zugkreises.

5.c Koordinierungslinien:

Rote Linie: grober Frontverlauf [Anlage 1]

Anlagen:

Anlage 1: Feindkräfte / Eigene Kräfte Dislozierung im Raum Celle
Anlage 2: Flugplatz Celle