Training vom 17.01.2012

Die Fallschirmjäger sind als Infanterie die Träger des Kampfes. Trotzdem verfügt die vLLBrig31 auch über Transport- und Kampffahrzeuge, welche den Verband zu größtmöglicher Beweglichkeit und Feuerkraft verhelfen.
 
In der Regel werden diese Unterstützungsfahrzeuge erst durch die Heeresflieger eingeflogen, wenn die Fallschirmjäger die Landezone gesichert haben. Je nach Lage kann es aber auch notwendig oder sinnvoll sein, die Fahrzeuge mit den ersten Fallschirmjägern in die Landezone zu verbringen. Voraussetzung ist aber, dass die vorgestaffelte Aufklärung und eine erste Sicherung durch die EGB-Kräfte der vLLBrig31 bereits erfolgt ist.
 
Angestrebtes Ziel ist es die kritische Phase des Endanfluges auf die Landezone und den Absetzvorgang an sich, so schnell wie möglich durchzuführen, um einerseits die Verweildauer der Luftfahrzeuge in der Landezone zu minimieren und andererseits die Fallschirmjäger möglichst verzugslos kampfbereit zu haben.